Eine magische Welt voller Weite und Freiheit spürt INGVAY, als er das erste Mal zuhause bei seinem Vater JJ Cale hört. Noch kann er sie nicht genau einordnen, aber er weiß: er will ein Teil davon werden.

Sofort lässt er sich von seinem Onkel, einem Blues-Gitarristen, die ersten Riffs zeigen. Von da an ist das Fundament für INGVAYs Stil gelegt – denn diese Klänge haben sich fest in sein Musikerherz eingebrannt.

Als Jugendlicher zieht es ihn in die Ferne: Er spielt an Lagerfeuern in Spanien, am Strand in Italien, beim Zelten in Frankreich. Später tourt er als Sound Engineer jahrelang durch Europa – immer auf der Suche nach dem Lebensgefühl, das ihm nur diese Musik geben kann.

Er beginnt eigene Songs zu schreiben. Vom Leben „on the road“ – einer Reise in die Weite und zu sich selbst. Er ruft langjährige musikalische Weggefährten zusammen und entwickelt seinen Style, in dem er zu seinen Wurzeln zurückkehrt.

Mit seinem neuen Album „Keep It Up“ macht sich INGVAY erneut auf den Weg und bricht auf in eine neue Zeit.